OZ Naturals Retinol Serum

 


OZ Naturals Serum Erfahrungsbericht #1

von Anja am 24.05.2017
„Natürliche Anti-Aging-Pflege mit Retinol“


In meinem persönlichen Test berichte ich über die Erfahrungen mit Retinol, einer natürlichen Anti-Aging-Substanz. Ich habe mir nach langer Recherche ein Retinol Serum gekauft, in dem dieser Wirkstoff konzentriert enthalten ist.

Ich liste erst ein paar allgemeine Hinweise auf und setze dann mit Details zur Anwendung des Retinol Serums fort.

Ein Hinweis vorab: Man sollte mit diesem Anti-Aging-Wirkstoff geduldig sein, denn die erste Wirkung zeigt das Retinol Serum erst nach etwa 6-8 Wochen. Deshalb sollte die Anwenderin bereit sein, das Serum über längere Zeit zu benutzen, ohne dass direkte Ergebnisse sichtbar sind.

Andererseits sollte man das Retinol Serum bewusst zurückhaltend anwenden, um direkt zu Beginn der Pflegekur etwaige Nebenwirkungen (Hautschuppung oder Rötungen) zu vermeiden. Die Haut sollte hingegen schrittweise und langsam an den Wirkstoff Retinol herangeführt werden.

Aber erst eins nach dem anderen – erst fangen wir damit an, wie ich darauf gekommen bin.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Retinolprodukten:


Wie bin ich auf Retinol Serum gekommen?

Ich werde leider auch nicht jünger (Anfang 40) und habe mich deshalb nach wirksamen Anti-Aging-Produkten umgeschaut. Habe auch einiges im Internet darüber gelesen, wobei mich vor allem diese beiden Beiträge auf das Thema Retinol aufmerksam und neugierig gemacht haben:

  1. Ist Retinol wirklich eine Hilfe gegen Falten?
  2. Test der besten Retinol Cremes

Vor allem die Kombination aus der Wirksamkeit und der Verträglichkeit von Retinol (Vitamin A) haben mein Interesse geweckt. Ich musste es einfach ausprobieren und habe mich daher für ein Retinol Serum von OZ Naturals entschieden.

Welche Inhaltsstoffe sind im OZ Naturals Retinol Serum drin?

Wie der Name schon sagt, enthält das OZ Naturals Serum in erster Linie den Wirkstoff Retinol. Es soll bereits seit Jahrzehnten in höherwertigen Anti-Aging-Produkten zum Kampf gegen Altersentscheidungen eingesetzt werden.

Retinol pflegt die Haut von ihnen heraus, indem es unter anderem die Kollagenproduktion stimuliert, das Zellwachstum fördert sowie die Hautunreinheiten und Pigmentflecken reduziert.
Retinol ist eine Form des Vitamin A, das wir bereits mit der Nahrung aufnehmen – vorausgesetzt, wir ernähren und gesund und abwechslungsreich. Wenn nicht, sollte man das Vitamin A zur Nahrungsergänzung aufnehmen, denn unser Körper kann selbst nicht genug davon produzieren.

Genauso ist es mit unserer Haut – mit der Zeit verliert sie an Elastizität und Spannkraft, baut Kollagen ab und wird sowohl dünner als auch trockener. Genau gegen diese Anzeichen kämpft das Retinol Serum, indem es die natürlichen Hautfunktionen unterstützt.


Ein Hinweis: Wir suchen laufend Testerinnen für bestimmte Beauty-Produkte, die wir bei uns gerne aufnehmen würden!

Testerinnen gesucht
 

Außerdem enthält das OZ Naturals Retinol Serum Astaxanthin. Dieser Wirkstoff soll wohl das stärkste Antioxidans der Welt sein (Quelle). Es bekämpft freie Radikale auf der Zellebene und beugt sowohl Krankheiten als auch Entzündungsprozessen in der Haut vor. Darüber hinaus schützt es die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Darüber hinaus enthält das OZ Naturals Retinol Serum Aloe-Extrakte, Vitamine, natürliche Hyaluronsäure und Öl-Extrakte. Allesamt Wirkstoffe, die gut mit Retinol zusammenwirken sollen. Zumindest in der Theorie.

Wie habe ich das Retinol Serum angewendet?

Das Retinol kann die Haut irritieren, wenn man direkt zu Beginn damit übertreibt. Deshalb habe ich mich bewusst gegen die tägliche Anwendung entschieden, sondern habe das Retinol Serum anfangs nur jeden dritten Tag aufgetragen.

Das Serum ist orangefarben bis bräunlich, dünnflüssig und lässt sich gut auf der Haut verteilen. Da es sehr konzentriert ist, eignet es sich als Zusatzpflege oder Kur – ich habe es abwechselnd mit dieser günstigen Anti-Falten-Gesichtscreme eingesetzt.

Ich habe das Serum unverdünnt auf die gereinigte Gesichtshaut angewendet, da ich mir nicht sicher war, ob eine Verdünnung mit destilliertem Wasser seine Wirkung nicht beeinträchtigen würde.
Theoretisch könnte man das Retinol Serum etwas verdünnen, denn im Gegensatz zu einer Creme ist dort die Konzentration der Wirkstoffe noch etwas höher. Das habe ich aber bewusst so gewählt und als Ausgleich einfach auf die tägliche Anwendung verzichtet.


Anzeige

Ich habe das Retinol Serum abends aufgetragen, damit die Gesichtshaut über Nacht alle Serum-Wirkstoffe optimal aufnehmen kann. Danach habe ich meine übliche Nachtpflege-Creme aufgetragen (das Serum alleine reicht nämlich nicht als Pflege).

Wirkung des OZ Naturals Retinol Serums

Es hat bei mir, wie gesagt, einige Wochen gedauert, bis sich die Retinol-Wirkung zum ersten Mal gezeigt hat. Doch dann kam die Wirkung ganz plötzlich und überraschend:

  • Die Poren um die Nase herum haben sich etwas verkleinert
  • Die Falten um den Mund und Nase wirkten deutlich geglätteter.
  • Trockenheitsfältchen um die Augen haben sich spürbar verkleinert.
  • Die Gesichtshaut hat einen insgesamt besseren und gesünderen Teint bekommen.
  • Ein paar rötliche Aknenarben an den Seiten haben sich optisch etwas zurückgebildet bzw. sind etwas verblasst.

Ich muss sagen, die Wirkung des Retinol Serums hat meine Erwartungen sogar etwas übertroffen. Selbst wenn das Hautbild jetzt so bleibt und sich nicht noch weiter verbessert, bin ich mehr als zufrieden mit dem OZ Naturals Serum – auch der etwas höhere Preis geht dafür absolut in Ordnung.

Gut finde ich auch, dass das Serum vegan ist und ohne Tierversuche entwickelt wurde. Ich kann das Pflegeserum sowohl hinsichtlich seiner natürlichen Wirksamkeit als auch Verträglichkeit wärmstens weiterempfehlen.


 

Aktuelle Top 3 Bestseller bei Retinolprodukten:




1 Kommentar zu OZ Naturals Retinol Serum

  1. Nina
    10. September 2017 at 13:57 (2 Jahren ago)

    Hallo, sehr interessanter Bericht. Ich habe ebenfalls schon diverse Retinolseren getestet und ausprobiert. Hier sollte man auf jeden Fall auf die Qualität und den Gehalt des Retinolanteils achten.
    Es ist auch nicht zu verachten, bei welchen Ursachen ein Retinolmangel entstehen kann….
    unter anderem durch:
    * Stress
    • Rauchen
    • Leberprobleme
    • Probleme mit der Gallenblase

    Antworten

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *