Philips Lumea Essential Plus SC1992

 


Philips Lumea Essential Plus Erfahrungsbericht #1

von Helene am 15.03.2016
„Unter den Achseln und in der Bikinizone funktioniert die IPL-Methode wunderbar.“


Ich hatte irgendwann genug vom ständigen Rasieren, eingewachsenen Härchen und Hautirritationen. Eine dauerhafte Enthaarung musste her, dafür habe ich nach Lösungen gesucht und bin so zu der IPL-Haarentfernung gekommen.

Die IPL-Methode ist nichts anderes als weiterentwickelte Laser-Haarentfernung – also das, was in den Studios als Alternative zum Waxing angeboten wird (und was deutlich schmerzloser ist als Wachsen oder Epilieren).

Ich habe mich über diese Verfahren ausreichend informiert und so erfahren, dass die IPL-Haarentfernung deutlich schonender sein soll als das Lasern. Das liegt wohl daran dass bei IPL das Licht in anderen Frequenzen ausgestrahlt wird und es deshalb weniger Risikopotenzial aber auch weniger Nebenwirkungen für die Haut gibt.

Jedenfalls funktionieren die beiden Methoden (IPL und Lasern) so, dass durch die fokussierten Lichtstrahlen die Haarwurzeln so erwärmt werden, dass sich darin befindliche Wachstumszellen beschädigt werden. So werden die Haare dauerhaft daran gehindert, zu wachsen bzw. die ausfallenden Haare werden nicht mehr durch die nachwachsenden ersetzt.

Mich hat ein wenig daran gestört dass die IPL-Methode nicht zu einer vollständigen Haarentfernung führen soll, sondern nur zu starker Haarreduktion. Aber ich wollte diese Methode dennoch ausprobieren, denn einige aus meinem Bekanntenkreis hatten gute Ergebnisse mit IPL erzielt.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei IPL-Geräten:


Meine Wahl

So kam ich im Zuge meiner Recherchen zum IPL-Gerät Philips Lumea Essential Plus, das mir als besonders hautverträglich empfohlen wurde. Gerade diese Eigenschaft passte mir ganz gut, denn ich war am wenigsten daran interessiert dass meine Haut allergisch darauf reagiert.

Positiv fand ich auch dass dieses Gerät im Vergleich zu den anderen IPL-Geräten bei weitem nicht das teuerste ist. So wird es beispielsweise in diesem IPL-Gerätetest als ein Preis-Leistungs-Tipp bezeichnet.

Das Philips Lumea Essential Plus Gerät, das für die Zwecke übrigens ganz gut verarbeitet ist, habe ich unter den Achseln und in der Bikini-Zone eingesetzt. Dabei ist wichtig dass die zu behandelnden Hautpartien davor rasiert werden, denn ansonsten werden die IPL-Lichtstrahlen wohl nicht so gut aufgenommen.

Erste Behandlungseffekte

Nach drei Anwendungen mit Philips Lumea Essential Plus, zwischen denen man immer ausreichende Abstände einplanen soll, zeigen sich bei mir schon erste Wirkungen von IPL. Meine Haare in den behandelten Zonen werden tatsächlich spürbar weniger – man sieht eben den IPL-Effekt, dass es an den Stellen deutlich weniger bis gar keine nachwachsenden Haare mehr gibt.

Ich muss deutlich weniger nachrasieren (höchstens mal kleine Hautpartien) und habe schon deshalb den positiven Effekt, dass es deutlich weniger eingewachsene Härchen gibt. Die Haut sieht an den behandelten Stellen insgesamt auch glatter aus – das hat wohl mit der IPL-Wärme zu tun, die scheinbar auch der Haut generell gut tut. Es handelt sich bei IPL aus meiner Sicht um eine deutlich hautschonendere Haarentfernungsmethode als beispielsweise das Epilieren.

Jedenfalls habe ich bis jetzt keine Sekunde bereut dass ich mir ein IPL-Haarentfernungsgerät gegönnt habe. Philips Lumea Essential Plus scheint erfahrungsgemäß ein solides Mittelklassegerät zu sein, das vielleicht nicht die ganze Fülle an Funktionen mit sich bringt (wie das zum Beispiel beim größeren Lumea Precision Gerät der Fall ist), dafür aber gut verarbeitet ist und einwandfrei seinen Zweck erfüllt.


Ein Hinweis: Wir suchen laufend Testerinnen für bestimmte Beauty-Produkte, die wir bei uns gerne aufnehmen würden!

Testerinnen gesucht
 

Wichtig ist logischerweise dass man von der Anwendung des Philips IPL-Geräts aufmerksam die Bedienungsanleitung studiert, denn dort steht ausführlich drin, wie genau die Behandlung abläuft und welche Haut- bzw. Haartypen dafür überhaupt in Frage kommen. Denn eine IPL-Haarentfernung wirkt sich nur bei bestimmten Haut-/Haartypkombinationen aus und bleibt bei einigen davon wohl ohne gewünschtes Ergebnis.

Die IPL-Haarentfernung werde ich in nächster Zukunft auch auf die kompletten Beine ausweiten und hoffe dabei natürlich dass sie dort genauso gut funktioniert wie an den bereits getesteten Hautpartien.


 

Philips Lumea Essential Plus Erfahrungsbericht #2

von Dijana am 29.03.2017
„Die IPL-Methode wirkt tatsächlich!“


Anzeige


Seit mehreren Wochen benutze ich den Lumea Essential und bin positiv überrascht. Es wirkt tatsächlich.

Anwendung:
Beim ersten mal musste ich mehrmals die Anleitung lesen und es hat etwas länger gedauert. Beim zweiten mal ging es schon ohne Anleitung und mittlerweile kann ich es nebenher machen. Im Vergleich zum Wachsen absolut schmerzfrei. Manchmal ein kurze Brennen, aber ohne jegliche zurückbleibende Blessuren. Das blitzende Licht ist etwas verwirrend, aber man gewöhnt sich daran.

Ergebnis:
Nach der ersten Anwendung haben die Haare länger gebraucht um nachzuwachsen. Normalerweise geht das viel schneller. Das Ergebnis wird von mal zu mal besser. Es gibt eine bestimmte Stelle am linken Bein, wo es nicht ganz so gut wirkt, wie am Rest des Beines. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich das noch in den Griff bekomme.

Fazit:
Der Philips Lumea wirkt wirklich. Man muss sich aber darüber im klaren sein, dass man hier wirklich dran bleiben muss und es mit einer Anwendung nicht getan ist. Für mich bisher die positivste Erfahrung im Bezug auf Enthaarungsmethoden.


 

Aktuelle Top 3 Bestseller bei IPL-Geräten:



about-you-outfits-entdecken

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *