Venta Luftwäscher LW15 Test

 


Venta Luftwäscher Erfahrungsbericht #1

von Sarah am 06.11.2017
„Ist sehr einfach gebaut, erfüllt jedoch einwandfrei seinen Zweck!“


Zum Venta Luftwäscher sind wir deshalb gekommen, weil wir nach einer Lösung für unsere trockene Raumluft im Winter gesucht haben. Aufgrund des Kaminofens und der Fußbodenheizung hat sich die Luftfeuchtigkeit in unseren Räumen bei etwa 20% eingependelt und das war uns auf Dauer einfach nicht genug.

Dazu muss man bedenken, dass sich die Lufttrockenheit im Winter generell sogar noch weiter verschlimmert. Nach jedem Lüften fällt die Feuchtigkeit im Raum auf ein noch niedrigeres Niveau – aufgrund der trockenen kalten Luft von draußen.


outfits-entdecken
Anzeige

Warum ist eine trockene Raumluft auf Dauer nicht so gut?

Eine zu trockene Raumluft ist nicht so gut für die Gesundheit, da unsere Schleimhäute dadurch ausgetrocknet und angreifbar werden. Nebenbei gemerkt, erweist die trockene Luft auch den Zimmerpflanzen keinen guten Dienst.

Außerdem wollten wir die Luft nicht nur befeuchten, sondern auch reinigen. Damit sollte direkt der Grundstein für ein heuschnupfenarmes Frühjahr gelegt werden.

Als wir uns das erste Mal mit Luftbefeuchtern und Luftwäschern beschäftigt haben, hatten wir wirklich keine Ahnung von dieser Materie. Wir wollten einfach eine preiswerte Lösung, die uns bei allen Problemen helfen würde.

Doch das geht nicht so einfach – es gibt nämlich verschiedene Geräte und jedes Gerät hat seinen speziellen Einsatzzweck. Deshalb sollte die Wahl schon stark davon abhängen, was man genau mit diesem Gerät erreichen möchte.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Luftreinigern:


Warm- oder Kaltverdunstung: was ist besser?

Wir hatten außerdem keine Ahnung, was der Unterschied zwischen Warm- und Kaltverdunstung ist. Da wir etwas Günstiges haben wollten, holten wir uns zuerst diesen Heißwasser-Verdampfer gekauft. Doch das Gerät war nicht nur ineffizient, sondern hat auch eine ganze Menge Strom verbraucht. Tja, wer billig kauft, kauft zweimal. 😉

Nach unserem Fehlkauf haben wir uns auf Raumbefeuchter konzentriert, die auf Kaltverdunstung basieren. Dabei verdunstet das Wasser bei Raumtemperatur. Das spart nicht nur Strom, sondern soll auch gesünder sein als andere Lösungen.

Heute kann ich sagen, dass wir mit dem Venta Luftwäscher die richtige Wahl getroffen haben. Das Gerät hat zwar ein recht schlichtes und unscheinbares Aussehen, doch es schraubt unsere Luftfeuchtigkeit schnell und zuverlässig auf ein gesundes und gut erträgliches Niveau.


outfits-entdecken
Anzeige

Die Angebotspalette von Venta

Es gibt drei Luftwäscher von Venta zur Auswahl, wir haben mit LW 15 den kleinsten und gleichzeitig den günstigsten genommen. Wir wollten nämlich nicht direkt so viel Geld ausgeben für ein solches Gerät – dann soll es lieber auf einer höheren Stufe laufen, um unsere Räume ausreichend befeuchten zu können.

Der kleinste Venta Luftwäscher ist bei der Befeuchtungsleistung auf Räume bis 20 qm ausgelegt und bei der Reinigungsleistung auf Räume bis 10 qm. Die beiden größeren Geräte sind dementsprechend für mehr Flächenbedeckung konzipiert:

  • Der mittlere LW 25 ist auf 40 qm Befeuchtung und auf 20 qm Reinigung ausgelegt.
  • Der größte LW 45 ist sogar auf 75 qm Befeuchtung und für 40 qm Reinigung ausgelegt.

Wenn wir heute noch einmal entscheiden könnten, welches Befeuchter-Modell wir nehmen, würden wir wahrscheinlich zum mittleren Gerät (LW 25) greifen – dann müsste es eben nicht, wie unser kleiner Luftwäscher, stets auf der höchsten Betriebsstufe laufen.

Die größeren Venta Geräte haben übrigens, im Gegensatz zu unserem Gerät, drei Drehzahlstufen statt zwei. Dafür ist die niedrigste Betriebsstufe unseres Geräts leiser als die niedrigste Stufe der beiden anderen Luftwäschermodelle.

Unsere Erfahrung mit Venta LW15 Luftwäscher

Trotz niedrigerer Leistung sind wir dennoch sehr zufrieden mit unserem Venta Luftbefeuchter. Vor allem beim Stromverbrauch ist er unschlagbar – selbst auf voller Stärke verbraucht es weniger als 8 Watt. Das ist schon stark und qualifiziert dieses Gerät auch zum Dauereinsatz, ohne dass man dabei ständig an den höheren Energieverbrauch und Klimaerwärmung denken muss.

Die Kaltverdunstung funktioniert simpel und effektiv. Das Gerät verfügt über Plastikscheiben, die sich vertikal in einem Wasserbad drehen. Dadurch wird das Wasser abgeschöpft und die Feuchtigkeit mit Hilfe eines horizontal angebrachten Ventilators in den Raum gepustet.

Damit ist die Kaltverdunstung nicht nur die einfachste, sondern auch die günstigste Befeuchtungsvariante.


Ein Hinweis: Wir suchen laufend Testerinnen für bestimmte Beauty-Produkte, die wir bei uns gerne aufnehmen würden!

Testerinnen gesucht
 

Außerdem gefällt mir am Venta Gerät, dass er – im Gegensatz zu den üblichen Luftwäschern – ohne Filtermatten arbeitet. Die Plastikscheiben nehmen die Luft mit und führen es durchs Wasser. Dadurch wird die Luft regelrecht gewaschen, so dass die herumfliegenden Partikeln im Wasser verbleiben und danach einfach entsorgt werden können.

Ich muss zugeben – ich kann nicht genau sagen, wie effektiv diese Luftwäsche-Methode tatsächlich ist. Das kann man als Privatverbraucher nämlich schwer messen. Ich kann nur sagen, dass das Wasser bei der Gerätereinigung ziemlich trüb ist. Ob das an den herausgefilterten Partikelchen liegt, kann ich nicht mit definitiver Sicherheit bestätigen.

Für uns steht allerdings sowieso die Befeuchtungsleistung des Venta Luftwäschers im Vordergrund – und das klappt, wie gesagt, einwandfrei.

 

Was muss man sonst noch über die Bedienung des Venta Luftwäschers wissen?

Der Venta Luftbefeuchter sollte zudem regelmäßig gereinigt werden. Das geht ganz einfach – das ganze Innere samt Elektrik und Ventilator können ganz schnell aus dem Gerät herausgenommen werden. Hier entpuppt sich auch als Vorteil, dass der Venta Luftwäscher ohne Filtermatten auskommt. Sonst würde sich die Reinigung sicherlich etwas aufwendiger gestalten.

Die Plastikscheiben kann man auch im Geschirrspüler reinigen, allerdings im Schonmodus (nicht mehr als 50 Grad). Das sollte man laut Hersteller jedoch nicht zu oft machen (etwa alle 6 Monate), da eine minimale Verschmutzung die Haftung des Wassers an den Plastiklamellen verbessert. Das macht den Befeuchtungsvorgang effizienter.

Wenn man sich um Bakterien sorgen macht, sollte man zum speziellen Hygienemittel von Venta greifen. Das Mittel wirkt nicht nur gegen Bakterien und Kalk im Wasser, sondern soll laut Hersteller auch die Oberflächenspannung des Wassers reduzieren. Dadurch soll die Filterfunktion des Venta Luftwäschers verbessert werden.

Eine Flasche Venta Reinigungsmittel kostet etwas über 10 Euro reicht bei regelmäßigem Einsatz für ungefähr ein halbes Jahr. Man kann den Luftwäscher aber auch ohne dieses Mittel betreiben – ich denke, es gibt sicherlich auch preiswertere Reinigungslösungen.


Anzeige

Der Wassertank fasst 5 Liter, was für etwa 24 Stunden Betriebsdauer reicht, abhängig von der bestehender Raumfeuchtigkeit und Funktionsstufe. Man sollte ohnehin jeden Tag frisches Wasser einfüllen, so dass die Wasserverdunstung hygienisch einwandfrei erfolgt.

Praktisch ist übrigens die automatische Abschaltung bei niedrigem Wasserstand. So wird ebenfalls Strom gespart sowie Geruchsbelästigung bei Leerlauf vermieden.

Die einzige Zusatzfunktion, die mir am Venta Luftwäscher noch fehlt, ist die Möglichkeit zum Einstellen der gewünschten Luftfeuchtigkeit. Vergleichbare Geräte mit eingebauten Feuchtigkeitssensoren (z.B. dieses hier) kosten aber auch deutlich mehr.

Man sollte beim ersten Einsatz bedenken, dass jeder Raum einige Zeit braucht, bis die Grund-Durchfeuchtung erreicht ist. Ist dieses Niveau einmal erreicht, geht die Raumbefeuchtung allerdings auch deutlich schneller vonstatten.

Mein Fazit zu diesem Gerät

Ich kann den Venta Luftwäscher jedem empfehlen, der im Winter unter Folgen trockener Raumluft leidet. Das Gerät ist zwar nach einem einfachen Funktionsprinzip aufgebaut, kommt mit seiner Aufgabe jedoch prima zurecht. Die Luftfeuchtigkeit wird relativ schnell auf ein gesundes Niveau verbessert und die Luft wird dabei auch noch mit Wasser gereinigt.

Das „Made in Germany“ rechtfertigt einigermaßen den stattlichen Preis, auch wenn der Hersteller trotz hoher Industriestandards sicherlich noch eine gute Gewinnspanne drin hat. Dafür ist der Venta Luftwäscher ziemlich einfach in der Handhabung und Pflege, robust gebaut und auf Langlebigkeit ausgelegt.

Das Venta Befeuchtungsgerät bekommt von uns zusammenfassend eine klare Kaufempfehlung!

 

 

Aktuelle Top 3 Bestseller bei Luftreinigern:



about-you-outfits-entdecken

1 Kommentar zu Venta Luftwäscher LW15 Test

  1. Wolfgang Stüben
    17. Dezember 2018 at 10:50 (1 Monat ago)

    Ich benutze seit Jahren Luftwäscher der Firma Venta und hatte stets Probleme mit starken Kalkablagerungen, obwohl ich das Venta Hygienemittel regelmäßig genutzt habe. Die starken Kalkablagerungen führten auch dazu, dass sich das Betriebsgeräusch des Venta Luftwäschers erhöhte. Seitdem ich das Wasser durch einen Britta-Wasserfilter laufen lasse, habe ich keine Kalkablagerungen im Gerät mehr. Das Venta Hygienemittel benutze ich aber weiterhin aus anderen Gründen. Der Venta-Gerätereiniger beseitigt die Kalkablagerungen nur schlecht. Deshalb habe ich Essigessenz genommen und mit der 4fachen Menge Wasser verdünnt. Man benötigt zwar mehrere Flaschen Essigessenz zur Reinigung des Luftwäschers. Das ist aber preiswerter als die Reinigung mit dem Venta Gerätereiniger und die Reinigungswirkung ist auch viel besser.

    Antworten

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *