Deepline Haarentfernungscreme fürs Gesicht

Deepline Haarentfernungscreme

Erfahrungen mit Deepline Gesichts-Haarentfernungscreme

Erhältlich ab: 9,02 EUR

Amazon-Bewertung:

 


Deepline Enthaarungscreme Erfahrungsbericht #1

von Ada am 26.06.2017
„Entfernt die Haare im Gesicht und im Intimbereich gründlicher als ich dachte!“


Bei Nassrasur im Intimbereich bekomme ich immer Ausschlag, außerdem verspüre ich keine masochistische Neigung, Wachsstreifen in diesem Bereich einzusetzen. Deshalb habe ich mich nach einer neuen Methode umgesehen, Haare im Intimbereich zu entfernen.

So bin ich irgendwann zu der Deepline Enthaarungscreme sensitiv gekommen, die extra für die „Problembereiche“ wie Haarentfernung im Gesicht und im Intimbereich konzipiert wurde.


Anzeige

Das Konzept der Deepline Creme

Die sensitive Deepline Creme enthält zwar, genauso wie die meisten anderen Depilationscremes, die gleichen chemischen Wirkstoffe, die die Haare von ihren Wurzeln ablösen. Allerdings wurden bei dieser Creme weitere Pflegestoffe wie natürliche Öle und Extrakte beigemischt, um die behandelte Haut zu beruhigen und Hautirritationen vorzubeugen.

Ich dachte erst, dass die Deepline Haarentfernungscreme die Haarwurzeln angreifen würde, aber es ist definitiv nicht der Fall. Das sieht man nämlich daran, dass die Haare nach ein paar Wochen wieder wie gewohnt nachwachsen.

Die Enthaarungscreme löst also nur die existierenden Härchen von ihren Wurzeln ab, indem die Verbindungen chemisch aufgelöst werden. Es ist damit keine Methode zur dauerhaften Haarentfernung, allerdings auch nicht so aggressiv wie zum Beispiel die Lasermethode, die im professionellen Bereich und unter strenger Aufsicht eingesetzt wird.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Enthaarungscremes:


Empfohlene Anwendung

Bei der Anwendung wird die Deepline Enthaarungscreme gründlich auf die Haut aufgetragen, ohne einzureiben. Einreiben bringt nämlich nichts – zum einen zieht diese Creme kaum ein und zum anderen bringt das Einreiben nicht viel, da nur die Härchen über der Hautoberfläche von der Creme erfasst werden.

Ich trage diese Creme vorwiegend im Intimbereich auf. Dabei sollte man jedoch aufpassen, dass sie nicht mit Schleimhäuten in Kontakt kommt (ihr wisst sicherlich, was ich meine, ohne dass ich hier groß Details nennen muss). Die Schleimhäute sind nämlich sehr empfindlich und die chemischen Stoffe der Deepline Enthaarungscreme sind durchaus in der Lage, Hautreizungen zu verursachen.

Zu der erforderlichen Menge kann ich nur sagen, dass ich so viel Creme auftrage, bis die Härchen nicht mehr sichtbar sind. So kann ich davon ausgehen, dass ich auch wirklich alle Haare erfasse. Da die Creme sehr günstig ist, kann man ja auch etwas großzügiger beim Auftragen sein.


Ein Hinweis: Wir suchen laufend Testerinnen für bestimmte Beauty-Produkte, die wir bei uns gerne aufnehmen würden!

Testerinnen gesucht
 

Nach dem Auftragen warte ich normalerweise etwa 8-12 Minuten (je hartnäckiger und dichter der Haarwuchs, desto länger sollte man warten). Anschließend wird die Creme mit Wasser heruntergespült. Dabei sollte man keine über-aggressiven Reinigungsmittel einsetzen, denn die Haut wird ohnehin schon durch die Creme etwas gereizt.

Von einer Freundin habe ich den Tipp bekommen, dass die Entfernung der Enthaarungscreme auch ganz gut mit Peeling-Handschuhen geht. Bei so empfindlichen Hautpartien wie der Intimbereich oder die Gesichtshaut würde ich jedoch davon abraten.

Die Wirkung der Deepline Creme

Eigentlich habe ich nicht sehr viel von der Deepline Enthaarungscreme erwartet, da sie mir einfach auch zu günstig vorkam. Doch meine bescheidenen Erwartungen wurden klar übertroffen – schon beim ersten Mal wurden dadurch etwa 80% der Härchen im Intimbereich entfernt.


Anzeige

Die nächsten Male hatte ich wohl den Dreh raus mit der richtigen Menge der Creme im Intimbereich, so dass die Erfolgsquote sich sogar noch weiter verbessert hat. Es bleiben wirklich nur ganz wenig vereinzelnd kleine Härchen übrig, so dass ich mit dem Enthaarungsergebnis der Deepline Creme sehr zufrieden bin.

Ich habe irgendwo gelesen, dass die Haarentfernungscremes sehr streng riechen sollen. Bei der sensitiven Deepline Enthaarungscreme merke ich den Geruch kaum – wahrscheinlich wird er von den Ölextrakten und anderen darin enthaltenen Wirkstoffen gut überdeckt.

Der dezente Geruch passt mir auch ganz gut, denn seit neuestem nutze ich die Deepline Creme auch zur Haarentfernung im Gesicht. Über der Oberlippe habe ich sehr feine Härchen, die ich jetzt nicht unbedingt rasieren würde, die mich aber dennoch etwas stören. Vor allem im Winter, da sie im Sommer von der Sonne nämlich etwas ausgeblichen werden und dadurch nicht so gut sichtbar sind wie im Winter.

Mein Fazit

Jedenfalls geht die Haarentfernung im Gesicht mit der sensitiven Deepline Enthaarungscreme auch ganz gut, hier warte ich in etwa genauso lange nach dem Auftragen wie im Intimbereich. Anschließend wasche ich die Härchen zusammen mit den Cremeresten einfach ab und trage meine gewohnte Pflegecreme auf, um die Gesichtshaut wieder zu besänftigen.

Ich bin guter Dinge, dass die Deepline Gesichts-Haarentfernungscreme auch weiterhin ein fester Bestandteil meiner Intimpflege und der Gesichtsenthaarung ist. Damit kann man sicherlich auch andere Hautpartien behandeln – es kann dabei definitiv nicht schaden, dass dieser Creme sensitive Pflegesubstanzen beigemischt wurden. In jedem Fall meine Empfehlung.


 

Aktuelle Top 3 Bestseller bei Enthaarungscremes:




Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *