Meentzen Wintercreme Test

Meentzen Wintercreme

Erfahrungen mit Meentzen Wintercreme

Erhältlich ab: 10,68 EUR

Amazon-Bewertung:

 


Meentzen Wintercreme Erfahrungsbericht #1

von Anne am 07.03.2017
„Eine reichhaltige und dennoch leichte, gut pflegende Wintercreme“


Auf meiner Suche nach einer guten veganen Creme für die kalte Jahreszeit entdeckte ich die Charlotte Meentzen Wintercreme und berichte nun über meine Erfahrungen mit diesem Kosmetikprodukt.

Warum ist eine vegane Wintercreme sinnvoll?

Es gibt ja nicht nur vegane Ernährungsweise, sondern auch vegane Kosmetik. Die Vorteile von dieser speziellen Kosmetikart ist eine vollständige Ablehnung von Inhaltsstoffen tierischen Ursprungs.
Das ist übrigens auch gleichzeitig der größte Unterschied zu der Bio-Kosmetik. Bio ist nämlich nicht gleich vegan, denn im Gegensatz zu veganer Kosmetik kann Bio-Kosmetik durchaus Wirkstoffe tierischen Ursprungs enthalten.

Damit geht natürlich auch einher, dass vegane Kosmetik gänzlich ohne Tierversuche entwickelt wird. Auch das ist ein wichtiger Aspekt, der bei weitem nicht von allen herkömmlichen Kosmetikherstellern bedingungslos befolgt wird.

Tierische Substanzen sind vor allem eins: günstiger. Deshalb werden sie in der modernen Kosmetik auch sehr großflächig eingesetzt. Ob sie nachhaltig reproduzierbar, moralisch unbedenklich oder uneingeschränkt biologisch abbaubar sind, ist natürlich eine ganz andere Frage.

Vegane Wintercremes sind rein pflanzlich und werden in der Regel, trotz ihrer Reichhaltigkeit – das gehört nun mal zu einer Wintercreme – gut von der Haut aufgenommen. Sie bestehen dabei aus nachhaltigen Inhaltsstoffen, sind dabei jedoch auch etwas teurer als ihre „tierischen“ Pendants.

Das war eine Zusammenfassung meiner Erkenntnisse zum Thema „vegane Wintercreme“ – ich bin zwar keine Spezialistin auf diesem Gebiet, habe jedoch einiges zu diesem Thema gelesen und glaube deshalb, mich damit mittlerweile einigermaßen auszukennen.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei veganen Gesichtscremes:


Welche veganen Wintercremes gibt es?

Wenn man das aktuelle Angebot an veganen Wintercremes betrachtet, steht man nicht unbedingt von einer großen Vielfalt an erhältlichen Produkten. Neben der von mir getesteten Meentzen Wintercreme gibt es zum Beispiel eine spezielle Gesichtscreme von Hildegard Braukmann (LSF 30). Da ich jedoch nicht unbedingt einen permanenten Lichtschutzfaktor haben wollte, kam für mich dieses Produkt nicht in Frage.

Außerdem gibt es einen Winter Balm von Martina Gebhardt. Dieses naturkosmetische Produkt ist noch am ehesten mit der von mir ausprobierten Meentzen Wintercreme vergleichbar. Allerdings kostet er in etwa doppelt so viel wie meine vegane Wintercreme. Deshalb habe ich mich zunächst gegen diesen Winter Balm entschieden.

Was ist das Besondere an Charlotte Meentzen Wintercreme?

Die Meentzen Wintercreme ist vor allem vergleichsweise günstig. Man kann sie also ausprobieren, ohne dass man gleich ein Vermögen für die Winter-Hautpflege ausgeben muss.

Den Hersteller „Charlotte Meentzen“ gibt es übrigens schon seit fast 90 Jahren. Gegründet in Dresden, fokussierte sich die Firma von Anfang an auf natürliche Kosmetik mit pflanzlichen Wirkstoffen. Damit war es einer der ersten Naturkosmetik-Hersteller überhaupt.


Ein Hinweis: Wir suchen laufend Testerinnen für bestimmte Beauty-Produkte, die wir bei uns gerne aufnehmen würden!

Testerinnen gesucht
 

Auch heutzutage gibt es unter der Marke „Charlotte Meentzen“ ausschließlich natürliche Kosmetik zu kaufen. Es gibt dabei unterschiedliche Produktlinien – für verschiedene Hauttypen und individuelle Pflegebedürfnisse.

Die Meentzen Wintercreme ist eine sehr reichhaltige Pflegecreme für kalte Temperaturen. Sie schützt die Haut vor Kälte und Witterungseinflüssen, ohne sich dabei fettig oder unangenehm hautsättigend anzufühlen.

Hergestellt wird die Meentzen Creme ohne Parabene und Silikone, was den Eigenschaften einer Bio-Creme nahekommt. Darüber hinaus enthält diese Pflegecreme aber auch keine tierische Inhaltsstoffe und verdient dadurch erst die Bezeichnung „vegane Wintercreme“.


Anzeige

Die Meentzen Wintercreme hat einen ganz leichten und dezenten Mandelmilch-Duft. Da Duftstoffe in der Liste der Inhaltsstoffe jedoch weiter hinten stehen, dürfte das Allergiepotenzial dieser Substanzen aus meiner Sicht unbedenklich sein.

Fazit zu meinen Erfahrungen mit Meentzen Wintercreme

Ich habe die Meentzen Wintercreme sehr gut vertragen, wahrscheinlich aufgrund ihrer natürlichen Rezeptur ohne tierische Inhaltsstoffe. Diese Creme hat meine Hautfeuchtigkeit spürbar reguliert und alle trockenheitsbedingte Spannungsgefühle sehr schnell und schonend ausgeglichen.

Natürlich muss man sagen, dass eine Wintercreme sich aufgrund ihrer Reichhaltigkeit nicht so gut für Sommertemperaturen eignet. Es sei denn, es geht um eine sehr trockene, rissige Haut, die auch im Sommer entsprechend intensiv gepflegt werden will.

Die Creme lässt sich übrigens gut Verteilen und wird gut von der Haut aufgenommen. Ich werde diese vegane Wintercreme übrigens auch in der Übergangszeit weiterbenutzen, da sie mit meiner Haut gut harmoniert und ich sie von der Konsistenz her optimal finde.

Im Gegensatz zu vielen anderen Kälteschutzcremes hinterlässt diese Creme nämlich keinen fettigen Film, so dass die Haut auch nach der Anwendung gut atmen kann.

Fazit: Ich kann die Meentzen Wintercreme definitiv weiterempfehlen, denn sie stellt für mich mittlerweile eine unverzichtbare Hautpflege für die kalte Jahreszeit dar. Daumen hoch! 🙂


 

Aktuelle Top 3 Bestseller bei veganen Gesichtscremes:




Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *