Scholl Velvet Hornhautentferner

 


Scholl Velvet Erfahrungsbericht #1

von Tina am 12.06.2017
„Gutes Ergebnis der Hornhaut-Entfernung mit wenig Aufwand“


Warum ist Fußpflege überhaupt notwendig?

In der wärmeren Jahreszeit, in der man keine dicken Schuhe und Wollsocken tragen muss, kommen die Füße ans Licht. Um sie nicht vor neugierigen Blicken verstecken zu müssen, sollte man bewusst Fußpflege betreiben. Das ist kein „Akt“ – man sollte sich einfach mal regelmäßig etwas Zeit nehmen und die richtigen Pflegeprodukte anwenden. Dann sollte es schon klappen.


Anzeige

Mein Hornhautproblem

Die Hornhaut scheint bei mir ein Veranlagungsproblem zu sein, denn damit plage ich mich herum seit ich denken kann. Ich habe mich sogar schon dabei ertappt, dass ich im Sommer Sandalen meide, also nimmt meine Hornhaut sogar darauf schon Einfluss.

Verschiedenste Mittel schon ausprobiert, bringen mir die meisten doch recht wenig. Mit Bimstein oder Raspel brauche ich eine ganze Weile, was mich irgendwann nervt. Mit Hornhauthobel übertreibe ich ganz schnell, so dass ich auch gesunde Haut mit abtrage und danach Schmerzen habe.

Den Tipp mit dem elektrischen Hornhautentferner habe ich von einer Bekannten bekommen, die sich in Gesundheitsthemen auskennt. Ich habe mir verschiedene Modelle angeschaut und bin letztendlich beim Scholl Velvet Hornhautgerät hängen geblieben, da es mir am meisten gefallen hat.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Hornhautentfernern:


Elektrischer Hornhautentferner Scholl Velvet

Der Scholl Velvet Smooth Express Pedi (das ist die volle Bezeichnung) ist ein Hornhautentferner, der speziell für die Heimanwendung entwickelt wurde. Die rotierende Rolle ist mit Mikropartikeln beschichtet, die selbst kleinste Hornhautstellen bearbeiten können.

Die Anwendung des Scholl Velvet ist denkbar einfach – man gleitet mit der rotierenden Rolle über die betroffenen Hautpartien und entfernt so überschüssige Hornhaut. Meine Problemzonen sind die Ferse, der Unterseite der Zehen und der Ballen.

Je mehr Druck man ausübt, desto intensiver wird die Hornhaut bearbeitet. Die integrierte Sicherheitsfunktion stoppt die Rollenrotation, sobald das Gerät mit zu viel Druck aufgesetzt wird. Deshalb ist es bei mir noch nie dazu gekommen, dass ich damit gesunde Haut abgetragen hätte, wie es schon oft mit Hornhauthobel der Fall gewesen ist.

Die Anwendung ist generell schmerzfrei und hautschonend, da keine Klingen oder spitze Steinchen zum Einsatz kommen. Die Einsatzzeit variiert je nachdem, wie dick die Hornhautschicht ist.


Ein Hinweis: Wir suchen laufend Testerinnen für bestimmte Beauty-Produkte, die wir bei uns gerne aufnehmen würden!

Testerinnen gesucht
 

Nach der Behandlung sieht man die ganzen Hautschuppen, die abgetragen wurden. Dabei habe ich immer ein gutes Gefühl, dass ich bewusst etwas für meine Fußpflege getan habe.

Der Scholl Velvet ist solide verarbeitet und liegt gut in der Hand. Betrieben wird das Gerät mit 4 Batterien, die mitgeliefert werden. Wenn sie einmal leer sind, empfiehlt sich der Einsatz von Eneloop Akkus mit geringer Selbstentladung.

Was sonst noch für die Scholl Velvet Anwendung wichtig ist:


Anzeige

  • Bei dickeren Hornhautschichten empfiehlt es sich, die Behandlung auf mehrere Tage zu verteilen, damit sich die Haut in den Pausen etwas regenerieren kann.
  • Aus meiner Erfahrung sollte man den Scholl Velvet Hornhautentferner nicht bei rissiger oder beschädigter Haut anwenden. Dazu gehören auch Warzen, Blasen und Hühneraugen.
  • Den Scholl Velvet kann man sowohl auf nasser als auch auf trockener Haut anwenden.
  • Nach einiger Zeit muss die Rolle ausgetauscht werden. Sie setzt sich nämlich mit Hautresten zu und die Wirkung lässt zunehmend nach. Mit aktuell etwa 10 Euro sind die Kosten dafür jedoch überschaubar.
  • Praktisch finde ich, dass die Rolle beim Scholl Velvet an den Enden frei liegt. So kann man die Haut besser erfassen. Beim günstigeren elektrischen Hornhautentferner von Balea (DM Eigenmarke) ist das zum Beispiel nicht der Fall.
  • Nach der Scholl Velvet Anwendung sollte man die behandelte Haut eincremen. Dazu bietet der Hersteller verschiedene Pflegecremes an (Feuchtigkeitscreme, Feuchtigkeitsserum und Nachtcreme) an. Ich bin bis jetzt jedoch mit der hornhautreduzierenden Gehwol-Creme am besten gefahren.

Was sonst noch bei der Hornhautentfernung wichtig ist:

  • Bei übermäßiger Bildung von Hornhaut ist es wichtig, die Ursache dafür zu finden. Schließlich stellt die Hornhaut den natürlichen Schutz der Füße dar. Eine gute Schuhsohlenqualität und Schuhverarbeitung könnten dabei zum Beispiel eine wichtige Rolle spielen.
  • Man sollte schon regelmäßig die Hornhaut behandeln. Solange sie noch jung ist, ist sie noch sehr weich und leicht zu entfernen. Im späteren Stadium erfordert die Hornhautpflege schon etwas mehr Aufwand, ist aber dennoch machbar, wenn man es regelmäßig macht.

Mein Fazit

Ich bin mit meinem Scholl Hornhautentferner ganz zufrieden. Das Ergebnis reicht schon fast an die professionelle Pflege heran – und das bei einem sehr geringen Zeitaufwand. Kein Fußbad zum einweichen, keine komplizierte Anwendung, kein Trockenheitsgefühl danach. Alles ganz praktisch und aus meiner Sicht sehr empfehlenswert.


 

Aktuelle Top 3 Bestseller bei Hornhautentfernern:




Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *