Wiener Seife Erfahrungen

Wiener Seife

Erfahrungen mit Wiener Seife

(Nicht bei Amazon erhältlich)

(Keine Amazon-Bewertung verfügbar)

 


Bio Salzseife Nr. 01 Erfahrungsbericht #1

von Lydia am 10.11.2017
„Eine praktische Lösung für Minimalisten mit Ansprüchen.“


Nachdem ein Stück Peelingseife einmal tiefe Kratzer auf meiner Schulter hinterlassen hat, bin ich Peelingseifen gegenüber sehr skeptisch eingestellt und greife lieber zu cremigen Pasten oder Ölmischungen, um meine Haut porentief zu reinigen.

Die Bio Salzseife N° 01 der Firma Wiener Seife kann aber nicht nur für den Körper, sondern auch für Haare und sogar Zähne verwendet werden. Da der Gedanke an mehr Platz in meinem Toilettenbeutel und weniger Müll im Badezimmer aber verlockend klingt, beschließe ich meine Vorbehalte zu überwinden.


Anzeige

Was unterscheidet Naturseifen von gewöhnlichen Handseifen?

Die vegane Bio Salzseife wird nach einem traditionellen Wiener Seifensieder Rezept von Hand hergestellt und die verwendeten Öle kommen aus kontrolliert biologischem Anbau. Auf künstliche Zusätze, Mineralöle oder Konservierungsstoffe wird verzichtet.

Beim Verseifen wird tierisches oder pflanzliches Fett in Glycerin und Alkalisalze zerlegt. Diese haben den reinigenden und fettlösenden Effekt. Glycerin sorgt für die gewünschte Viskosität und Feuchtigkeit. Für mehr Resultate werden zusätzliche Pflegestoffe oder Parfüm beigemengt.

Naturseifen werden in einem schonenden Verfahren hergestellt, damit auch die Hauptkomponente ihre pflegenden Eigenschaften behält. Diese Herstellungsweise und die Qualität der verwendeten Zutaten machen den Unterschied zu industriell produzierten Seifen aus.

Bei der Bio Salzseife N° 01 wird als Basis Kokosöl verwendet. Die Öle aus Avocado, Traubenkernen und Salbei sowie die Vitamine A und E und das Bergkernsalz sind beigefügte Inhaltsstoffe, die Austrocknen verhindern und die Haut mit Nährstoffen versorgen.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Salzseife:


Seife für die Zähne? Eine Annäherung

Zugegeben: es ist kein sonderlich verlockender Gedanke, ein Stück Seife zum Zähneputzen zu verwenden. Aber ein Blick auf die Inhaltsstoffe ergibt, dass sich die Salzseife gar nicht so sehr von meiner sonst verwendeten Zahnpasta Parodontax unterscheidet.

Anfangs musste ich mich auch bei der Parodontax an den salzig-bitteren Geschmack von Myrrhe und Salbei gewöhnen. Die Salzpartikel dienen als Schleifkörper und desinfizieren, und Ackerminze, Kamille und Ratanhiawurzel versprechen Hilfe bei Entzündungen.

Kokosöl und Meersalz gelten als Geheimtipps für weiße Zähne und da ich beides schon erfolgreich ausprobiert habe, finde ich den Gedanken, mir mit Seife, die aus diesen Zutaten besteht, die Zähne zu putzen, gar nicht mehr so abwegig.

Wie kommt der Schaum in den Mund?

Zuerst weiß ich nicht genau, wie ich die Seife auf die Bürste bekommen soll. Schließlich feuchte ich das Stück an und versuche, darauf mit der Bürste etwas Schaum zu produzieren. Er sieht wie normaler Zahnpastaschaum aus und schmeckt weder seifig noch besonders salzig.

Das irritierende an dieser Zahnputzseife ist, dass sie gar keinen Nachgeschmack im Mund hinterlässt. Die Zähne fühlen sich nach dem Putzen genauso sauber an wie sonst, aber ich mag es, wenn sich der Mund morgens oder abends minzig-frisch anfühlt.

Es ist kompliziert: Seife für die Haare

Ich habe zum Glück sehr unkompliziertes, kräftiges Haar und brauche daher kein Spezialshampoo oder reichhaltige Pflegekuren, um es zum Glänzen zu bringen. Leider produzieren aber auch unspektakuläre Haarpflegeprodukte regelmäßig Plastikmüll.

Das bisschen Einwickelpapier der Salzseife ist nicht der Rede wert und obendrein völlig plastikfrei. Sie lässt sich überraschend leicht mit der Hand aufschäumen und das Resultat unterscheidet sich in der Konsistenz kaum von flüssigen Shampoos.

Dies dürfte am verseiften Kokosöl liegen, welches wegen dieser Eigenschaft häufig in Seifen und Shampoos eingesetzt wird. Das Ausspülen dauert aber etwas länger als sonst und braucht manuelle Unterstützung durch einen Kamm.


Ein Hinweis: Wir suchen laufend Testerinnen für bestimmte Beauty-Produkte, die wir bei uns gerne aufnehmen würden!

Testerinnen gesucht
 

Mein Haar ist nach der Wäsche eine Spur spröder und steifer als bei flüssigem Shampoo und auch das Föhnen geht nicht so schnell wie gewohnt. Ansonsten lässt es sich gut stylen, da die Haare weniger weich und rutschig sind und dort verbleiben, wo ich sie hinfrisiere.

Salzseife auf der Haut: Ist das nicht eine trockene Angelegenheit?

Auf der Haut fühlt sich der Schaum sehr glatt an. Die Salzkristalle sind fein und kratzen überhaupt nicht. Auf kleinen Verletzungen und offenen Stellen brennt das Salz zwar ein bisschen, aber wie das Salbeiöl soll es wundheilend und desinfizierend wirken.

Neben Kokos- beinhaltet die Wiener Seife noch Avocado- und Traubenkernöl. Alle drei Öle sind dafür bekannt, dass sie besonders schnell in die Haut einziehen und keinen fettigen Film darauf hinterlassen. Auf der feuchten Haut können die Nährstoffe noch leichter in die Poren gelangen..

Der Seifenschaum ist widerstandsfähig und eignet sich gut zum täglichen Rasieren von Beinen und Achseln unter der Dusche. Das finde ich sehr praktisch: Sonst verwende ich dafür Rasier- oder günstiges Babyöl, wodurch es aber gefährlich rutschig werden kann.


Anzeige

Weil die Salzkörnchen zwar sehr klein sind, aber trotzdem einen schleifenden Effekt haben, bin ich sehr angenehm überrascht, dass die Haut auch nach einer Stunde nicht spannt oder sich trocken anfühlt.

Die Haut bleibt vor allem an den weichen Stellen noch lange glatt und geschmeidig. Das kann an der Ölmischung und am beigefügten Vitamin E und C liegen. Vitamin E soll auch Narbenheilung unterstützen und Feuchtigkeit in der Haut länger speichern.

Persönliches Fazit: Grundpflege für Minimalisten mit Ansprüchen

Die Bio Salzseife N° 01 riecht natürlich und frisch nach Salbei und Salzwasser, was an einen entspannten Tag im Spa erinnert. Bis auf den fehlenden Geschmack hat sie alles was eine Zahnpasta braucht.

Für die Haut- und Gesichtspflege lässt sie sich ohne weiteres verwenden, allerdings habe ich das Gefühl, dass ein normales Peeling etwas mehr in die Tiefe geht. Dafür kann sie problemlos täglich verwendet werden.

Wäscht man die Haare damit, fallen sie danach nicht ganz so salonschön, aber ich denke, dass ein Conditioner hier Abhilfe schaffen könnte. Ich weiß aber nicht, ob sie auch für feines oder gefärbtes Haar mit höherem Pflegeanspruch geeignet ist.

Man sollte sie aber unbedingt trocken und in einer geeigneten Seifenschale aufbewahren. Rund 12 Euro für ein 100 Gramm Stück Seife sind ein stolzer Preis und ich möchte nicht, dass das kostbare Allroundstück dahin schwindet, wenn es unabsichtlich nass wird.

Leider gibt es sie auch nur im Wiener Head-Shop oder online mit den üblichen Versandgebühren zu kaufen. Eine günstige, leichter erhältliche Alternative dazu ist die Sportler und Reiseseife von Bio Savion für Haare und Körper auf Olivenölbasis.

Durch die elegant-schlichte Verpackung und die tatsächlich vielseitige Einsatzmöglichkeit ist die Wiener Seife ideal für pragmatische Puristen, denen die Umwelt am Herzen liegt. Ich kann sie mir auch gut für einen Sommerurlaub mit leichtem Reisegepäck vorstellen.

 

 

Aktuelle Top 3 Bestseller bei Salzseife:




Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *