Rockport Business Schuhe Erfahrungen

 


Rockport Herrenschuhe Erfahrungsbericht #1

von Max am 15.07.2017
„Rockport soll bequeme Business Schuhe herstellen? Das halte ich für ein Gerücht!“


Ich suche schon seit Ewigkeiten nach richtigen bequemen Business Schuhen. Die ich wirklich tagtäglich und ohne Probleme anziehen kann.

Das Aussehen ist mir dabei nicht ganz so wichtig. Der Tragekomfort muss hingegen stimmen.

Das war meine große Hoffnung bei den Rockport Business-Schuhen, doch erst eins nach dem anderen.


Anzeige

Mit welchen Herrenschuh-Marken kann ich Rockport vergleichen?

Auf meiner Suche habe ich schon vieles ausprobiert – in unterschiedlichen Preisklassen.

Ich liste die Schuhmodelle mal kurz auf von billig nach teuer und sage jeweils ein paar Worte dazu.

Aber wirklich nur ein paar, damit mein Rockport-Review nicht komplett ausufert:

  • Billig-Businessschuhe der Deichmann-Eigenmarke – naja, man(n) fängt ja in der Regel klein an.
  • Bugatti: zusammengeklebter Mist (entschuldigen Sie bitte die Ausdrucksweise), der nach einem halben Jahr regelmäßigen Tragens buchstäblich auseinanderfällt. Definitiv zu teuer für die dargebotene Qualität.
  • Lloyd Dover (100 Euro-Klasse mit Extra-Weite): Die Gummisohle nutzt recht schnell ab, auch das Leder ist ziemlich zweitklassig. Von Lloyd soll es ja auch eine „Oberklasse“ geben, diese habe ich jedoch noch nicht ausprobiert.
  • Antica Cuoeria (finde irgendwie keinen passenden Link dazu) – für den Preis (~120 Euro im Ausverkauf) doch ganz ordentliche Qualität. Natürlich nicht mit der eines teuren Schuhs vergleichbar, doch die Schuhe hielten deutlich länger als der Rest in dieser Preisklasse. Trage ich immer noch jeden Tag und kann mich eigentlich nicht beschweren.
  • Loake Aldwych aus der berühmten 1880-Modellerie mit Rahmennähung, Korkausballung und allem möglichen Firlefanz – ist bei mir noch am Einlaufen (nach ein paar Monaten). Momentan noch ziemlich unbequem und am Spann zu eng. Vielleicht wird’s ja noch etwas, mal schauen.

Wie ihr seht, habe ich schon einiges am Fuß gehabt und kenne mich etwas aus mit der Materie. Das kommt zwangsläufig mit den Jahren, wenn man sich täglich mit dem Thema auseinander setzen muss. 🙂


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Herren Derby Schnürhalbschuhen:


Wie kam ich zu der Marke „Rockport“?

Ich habe gezielt on- und offline nach bequemen Business Schuhen gesucht. Dabei bin ich auf zwei Hersteller gestoßen, die Büroschuhe mit Laufschuhkomponenten ausrüsten und dadurch nach eigener Aussage besonders bequeme Herrenschuhe anbieten:

  • Weberschuhe – Business Schuhe „für den täglichen Marathon“ mit Laufschuhsohlen. Ich habe sie noch nicht ausprobiert, jedoch „live“ bei einem Kollegen gesehen.

    Sind auf den ersten Blick sehr klobig, da von allen Seiten ausgepolstert. Ich kann mir da beim besten Willen nicht vorstellen, dass das Innenklima gut sein soll.

    Der Kollege hat sie jedoch verhalten gelobt. Teuer sind sie aber allemal – ein paar Derbys startet bei stolzen 270 Euro.

  • Rockport – um diese Schuhmarke geht es ja in meinem heutigen Review.

    Dieser Hersteller gehörte bis vor ein paar Jahren zu Adidas und wurde mit Adiprene Laufschuhsohlen ausgestattet.

    Die Firma wurde in 2015 an New Balance und ein paar andere Investoren verkauft, da Adidas sich auf sein Kerngeschäft konzentrieren wollte.

    Rockport hatte seinen Fokus schon immer auf bequemen Business Schuhen. Und kostet per se einen Bruchteil des Weberschuh-Preises.

Das alles hat mich neugierig gemacht und so habe ich mir kurzerhand dieses nette Rockport „Plaintoe“-Schuhmodell bestellt (für nur knapp 60 Euro, keine Ahnung ob sie dauerhaft so günstig sind!).

Erster Eindruck

Die Rockport Schuhe sahen im Internet einigermaßen gut aus. Die Wirklichkeit liegt leider weit davon entfernt:

Rockport Lederqualität

Das Leder ist irgendwie künstlich. Steht zwar „Echtleder“ darauf, doch irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass neben den Fischen in den Weltmeeren auch die Kühe heutzutage zunehmend mit Mikroplastik in Kontakt kommen.

Rockport Business Schuhe Test

Der Übergang zu der Sohle ist mit Kleberesten versehen. Bei einem 60 Euro Schuh drückt man da jedoch ein Auge zu. Das hatten die (wohlgemerkt deutlich teureren) Bugattis übrigens auch.

Rockport Qualität

Die Sohle selbst soll aus Gummi sein, doch auch hier schleicht sich bei mir der Verdacht einen gewissen Plastikanteils in den Sinn. Vielleicht liegt das aber auch an der speziellen Gummimischung. 😉


Ein Hinweis: Wir suchen laufend Testerinnen für bestimmte Beauty-Produkte, die wir bei uns gerne aufnehmen würden!

Testerinnen gesucht
 

Was soll ich sagen, optisch ist der Rockport Schuh wirklich keine Augenweide. Vielleicht hat er ja ausreichend innere Werte?

Ein Blick ins Innere der Rockport-Herrenschuhe

Rockport Herrenschuhe Test

Was sofort auffällt, ist die Aufschrift „Flexible Shock Absorbing“. Das dürfte ein ähnliches Wirkungsprinzip wie beim Adiprene Material sein, nur dass die Einlage diesmal von New Balance stammt.

Die Devise bei beiden Einlagen ist die gleiche – Stöße beim Aufsetzen abfedern, um so mehr Komfort beim Laufen zu erzeugen.

Unter der Anti-Shock-Schuheinlage befindet sich eine weitere Zwischen-Einlage aus gummiähnlichem Plastik. Auch hier sind teilweise noch Klebereste zu sehen. Das ist teilweise auch an den Bildern erkennbar.


Anzeige

Tragekomfort

Der Schuh fühlt sich beim Anziehen etwas hart an. Vielleicht liegt es daran, dass er noch nicht eingelaufen ist. Jedenfalls ist hier nichts mit „Reinschlüpfen und Wohlfühlen“.

Zudem sehen die Schuhe am Fuß recht klobig aus. Genauer gesagt formlos. Vielleicht würde sich das Erscheinungsbild durch irgendwann hinzukommende Tragefalten ändern?

Ich habe die Rockport Schuhe auf verschiedenen Untergründen probeweise getragen und kann nicht bestätigen, dass diese Schuhe besonders komfortabel sind. Sorry für meine Direktheit, aber darum geht es ja bei einem richtigen Erfahrungsbericht.

Mein Fazit zu den „bequemen“ Business Schuhen von Rockport

Es mag Zeiten gegeben haben, zu denen Rockport Schuhe wirklich gut waren. Soweit ich es beurteilen kann, sind sie jedoch preislich nie über 100 Euro gekommen. Das ist ja nicht schlimm – wenn das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, können auch mittelpreisige Herrenschuh-Modelle sehr attraktiv sein.

Ich weiß nicht, ob Adiprene-Einlegesohlen von Adidas wesentlich besser waren als die heutigen Anti-Schock-Sohlen. Ich habe bei dem aktuellen Rockport-Modell jedoch keinen besonders hohen Tragekomfort feststellen können.

Optisch sind die Schuhe wahrlich kein Hingucker. Alles sieht tendenziell eher nach Plastik aus – sowohl das Oberleder als auch die Gummisohle. Ich kann mir zudem vorstellen, dass das nicht unbedingt zu einem guten Innenklima beiträgt.

Ich kann nichts zu der Langlebigkeit der Rockport Schuhe sagen, da ich sie mit Sicherheit zurückschicken werde. Dass ich das ohne Angabe von Gründen machen kann, finde ich super – so ist das eben heutzutage bei den Online-Anbietern. Irgendwas Gutes muss ja dabei sein, dafür dass man den Schuh nicht vor dem Kauf anprobieren kann.

Ich begebe mich dann mal weiter auf die Suche nach den besonders bequemen Business Schuhen. Ich verspreche, dass ich dieses Review bei Bedarf mit weiteren Modellen aktualisieren werde.

Danke fürs Durchlesen und vielleicht bis bald!

 

 

Aktuelle Top 3 Bestseller bei Herren Derby Schnürhalbschuhen:




Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *