Nadelroller gegen Aknenarben im Test

Nadelroller gegen Aknenarben

Erfahrungen mit Nadelroller gegen Aknenarben

Erhältlich ab: 8,90 EUR

Amazon-Bewertung:

 


Nadelroller Erfahrungsbericht #1

von Josi am 13.03.2017
„Ein günstiges Mittel gegen Aknenarben mit geringem Nebenwirkungsrisiko – allerdings nur wenn man es richtig und hygienisch anwendet“


Ich habe nach einem guten Mittel gegen Aknenarben gesucht und mir wurde im Bekanntenkreis der Nadelroller empfohlen. Er verfügt über ganz viele mikroskopisch kleine Nadeln, mit denen man über die Haut fährt und so gezielt die obersten Hautschichten verletzt.

Durch die Mikroverletzungen der Haut soll die Neubildung von gesunden, jungen Hautzellen angeregt werden. In der Theorie kann man mit dem Nadelroller nicht nur Aknenarben, sondern auch Dehnungsstreifen, Gesichtsfalten und sogar Cellulite behandeln.

Dermaroller werden übrigens schon seit einer Weile bei Kosmetikern zur Hautverjüngung eingesetzt, doch es sind meistens Einweg-Produkte, um die strengen kosmetischen Hygiene-Standards einzuhalten.


Anzeige

Wie teuer sind Nadelroller?

Ich muss zugeben, dass ich anfangs etwas skeptisch war. Es gibt einfach zu viele Kosmetikprodukte und Beauty-Mittel, die nichts taugen, dafür aber sehr teuer sind.

Nun, selbst die besseren Nadelroller kosten im Netz um die 10 Euro, für etwa 20 Euro bekommt man schon die Luxus-Version. Der niedrige Preis war für mich einen Versuch wert und so habe ich mir einen von den besser verarbeiteten Nadelrollern bestellt. So viel Spaß muss sein. 🙂

Die Roller unterscheiden sich übrigens hauptsächlich im verarbeiteten Material und in der Nadellänge. Bei tiefer gehenden Aknenarben kann man einen 2mm Roller nehmen. Bei mir sind die Narben etwas moderater ausgeprägt, so dass ich mich für einen 1mm Nadelroller entschieden habe.


Aktuelle Top 3 Bestseller bei Dermarollern:


Hygiene bei der Nadelroller Anwendung

Bei den frei erhältlichen Nadelrollern für den Heimgebrauch ist die Hygiene, wie gesagt, das A und O. Man muss den Roller vor jeder Anwendung unbedingt gründlich desinfizieren, denn seine Mikronadeln gehen unter die Haut und können bei mangelnder Hygiene oder unsachgemäßer Anwendung das Hautbild um einiges verschlimmern.

Zum Einsatz sollten am besten zwei verschiedene Desinfektionsmittel kommen. Eins für die Haut sowie eins für den Roller selbst:

  • Für den Roller reicht 70% Alkohol oder ein spezieller Enzymreiniger (Beispiel).
  • Für die Haut nimmt man am liebsten ein Wunddesinfektionsmittel, wie zum Beispiel dieses hier.

Darüber hinaus sollte man hygienische Einmalhandschuhe verwenden, um das Risiko von Bakterienübertragungen auf die Gesichtshaut zu minimieren. Das ist deshalb wichtig, weil der Nadelroller im Zuge der Anwendung die natürliche Schutzbarriere der Haut durchbricht und sie dadurch angreifbar macht.

Den Nadelroller sollte man übrigens sowohl vor als auch nach der Anwendung desinfizieren, um auf Nummer sicher zu gehen. Damit schließe ich das Desinfektionsthema aber auch ab – ich hoffe, ihr habt verstanden, dass es wichtig ist. 😉


Ein Hinweis: Wir suchen laufend Testerinnen für bestimmte Beauty-Produkte, die wir bei uns gerne aufnehmen würden!

Testerinnen gesucht
 

Empfohlene Nadelroller Anwendung

Die Anwendung von Nadelroller gegen Aknenarben ist ziemlich einfach: man fährt damit über die Haut und übt dabei einen geringen Druck aus. Zum Einstieg sollte man sich mit der Intensität natürlich etwas zurückhalten und erst einmal die Hautreaktion abwarten.

Nach der Nadelroller Behandlung ist die Haut meist gerötet und angeschwollen. Nach Anwendung einer guten Regenerationscreme sollte man ein paar Tage pausieren und danach die Behandlung fortsetzen.

Nach der Roller-Anwendung ist die Gesichtshaut natürlich empfindlicher als sonst. Man sollte sie mit beruhigenden und entzündungshemmenden Pflegeprodukten behandeln und möglichst wenig dem direkten Sonnenlicht sowie den anderen Umwelteinflüssen aussetzen.

Bei mir hat die Anwendung von Nadelroller gegen Aknenarben nach etwa 4 Monaten zu einer deutlichen optischen und strukturellen Verbesserung der oberen Hautschichten geführt. Die behandelten Hautpartien sind zudem feinporiger und das Hautbild insgesamt ebenmäßiger geworden. Einen sichtbaren Rückgang von Gesichtsfalten habe ich hingegen nicht feststellen können.


Anzeige

Wirksamkeit des Nadelrollers

Der Effekt von Nadelroller gegen Aknenarben hat sich bei mir deutlicher gezeigt als zum Beispiel bei einer Aknenarben-Creme, da der Roller die Hautstruktur wirklich nachhaltig verbessert. Von der Wirkung ist er am ehesten mit einem Mikrodermabrasionsgerät vergleichbar, nur dass er eben nicht so aggressiv auf die Haut einwirkt.

Vor allem finde ich gut, dass der Nadelroller so wenig kostet. Bei einem hohen Produktpreis ist das Risiko eben hoch, dass es nicht die gewünschte Wirkung zeigt. Beim günstigen Dermaroller ist dieses Risiko aus meiner Sicht hingegen überschaubar.

Ich habe den Roller, wie gesagt, nur bei meinen Aknenarben angewendet. Wenn man bedenkt, dass er auch noch bei Cellulite wirksam sein soll, habe ich bei weitem noch nicht sein gesamtes Potenzial abgerufen. 😉

Fazit zu Nadelroller Anwendung

Ein Nadelroller kann bei regelmäßiger Anwendung ein wirksames Mittel gegen die dauerhafte Reduzierung von Aknenarben sein. So war es in meinem Fall.

Natürlich kann ich keine Garantie darauf geben, dass es bei jedem funktioniert. Aber man sollte es nicht unversucht lassen, zumal der Preis gering und die möglichen Nebenwirkungen überschaubar sind. Im Vergleich zu Mikrodermabrasion ist ein Dermaroller jedoch eine deutlich günstigere Lösung.

 

 

Aktuelle Top 3 Bestseller bei Dermarollern:




2 Kommentare zu Nadelroller gegen Aknenarben im Test

  1. Mia
    31. Januar 2017 at 16:37 (4 Jahren ago)

    „…mit einem Mikrodermabrasionsgerät vergleichbar, nur dass er eben nicht so aggressiv auf die Haut einwirkt“
    MDA ist um einiges sicherer, gleichmäßiger u schonender als so ein Roller! Dort ist genau festgelegt wie stark gearbeitet wird und man ist hinterher sofort gesellschaftsfähig! Bei den Rollern kann man auch die Haut viel zu stark verletzen u dadurch eine Menge kaputt machen durch falsche Anwendung. Eigentlich nichts für Amateure.

    Antworten
  2. Sabine
    26. März 2017 at 20:29 (4 Jahren ago)

    Ich verwende auch seit einiger Zeit einen Nadelroller von Tinksky und ich muss sagen. Bis jetzt bin ich begeistert! Es ist aber sehr wichtig auf eine gute Hygiene zuachten, ansonsten kann es zu Entzündungen kommen. Deshalb immer schön desinfizieren oder auskochen! Die Haut wird auf jeden Fall feiner.

    Antworten

Kommentar posten

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert. *

Kommentar *